Film und Buch


Videos auf Youtube


Mühlenbücher

Mühlsteine - Stille Zeugen der Zeitgeschichte

Gerd Graf, Wolfgang Strakosch, Reinald Pottebaum

Verlag Moritz Schäfer, Detmold

VMS-Artikelnr. 606
40 Seiten
2,- EUR

Die Herren Gerd Graf von der Dinkelmühle in Tannheim und Wolfgang Strakosch, seines Zeichens Mühlenbauer (oder wie man früher sagte „Mühlenarzt“) wissen, wovon sie sprechen. Auf eindrucksvolle Weise haben sie sich des Mahlganges im Allgemeinen und des Mühlsteines im Besonderen angenommen. Sie berichten in diesem Zusammenhang über die Geschichte, die Materialien, die Speisung und vieles mehr.
Um altes Handwerkswissen zu überliefern, hat Müller Gerd Graf von der Tannheimer Dinkelmühle, der selbst noch mit Wasserrad und drei Mühlsteingängen arbeitet, unter Mitwirkung von Wolfgang Strakosch, dem letzten Mühlstein-Hersteller Deutschlands, zusammen mit Reinald Pottebaum vom Verlag Moritz Schäfer ein „Mühlstein-Minibüchlein“ geschaffen. Mit vielen Fotos und leicht verständlichem und fachlich fundiertem Text wird nicht nur für Kinder traditionelles Grundwissen über Mühlsteine weitergegeben.

Ein kleines Büchlein, das im ersten Augenblick einem PIXI-Buch nachempfunden zu sein scheint, aber dessen Inhalt es in der Tat in sich hat. Die erste Auflage ist nahezu vergriffen, eine zweite Auflage ist geplant.


Alte Mühlen in Bayern

Gerhard Trumler, Andreas Ehrhardt

Volk-Verlag, München

ISBN: 978-3-86222-343-5
224 Seiten
48,- EUR

Umfangreicher, aktueller Bildband zur traditionellen bayerische Wassermühlenlandschaft mit ihren noch betriebenen oder stillgelegten, verfallenen Mühlen. Gerhard Trumler dokumentiert die Vielfalt der bayerischen Mühlenlandschaft und zeigt die einstige Pracht des ältesten Handwerks der Menschheit. Eine ideale Ergänzung der großformatigen Fotos sind die anschaulichen Textpassagen, mit denen der Müllerei- und Mühlenbautechniker Andreas Ehrhardt in die Welt der alten Mühlen in Bayern einführt. Mit seiner Erfahrung aus unzähligen ehrenamtlichen Führungen kennt er die Fragen seiner neugierigen Mühlenbesucher rund um Mehl und Müller. Ehrhardt behandelt diese Themenfelder und listet zudem über 500 Mühlenstandorte in Bayern auf, die über das Merkmal „Wasserrad“ verfügen oder auch Museen, Produktionsbetriebe und (ehemalige) Mühlentagsteilnehmer sein können.


Die Donaualtheimer Mühle

Dr. Frank Single, Wolfgang Strakosch

Verlag und Bezugsquelle: Bayerischer Müllerbund e.V.

ISBN: 978-3-98124-365-9
258 Seiten

28,- Euro

Die Entwicklung der Mühlentechnik von der Altdeutschen Mühle bis hin zur heutigen automatischen Mühle über die Jahrhunderte hinweg wird auf anschauliche Weise, am Beispiel dieser Mühle, in Worten und Bildern aufgezeigt. Schöne, farbige Mühlenbaupläne aus dem 17., 19. und 20. Jahrhundert dienen dabei zur Illustration.

Die Autoren erläutern in Worten und Bildern die Mühlsteinarten, Fundorte, Eigenschaften und Anwendungen, die Aufgaben der Luftfurchen und die Mühlsteinschärfen. Dabei werden von den jeweiligen Mühlsteinarten auch farbige, eindeutige Fotos gezeigt.

Enthalten ist die Geschichte der 1258 erstmals urkundlich erwähnten Flussmühle durch kriegerische Zeiten, Hungersnöte und gute Zeiten hindurch. Dazu kommen überlieferte Erzählungen aus der Vergangenheit und Unfälle in der Mühle. Das Buch enthält insgesamt 350 Abbildungen, die ältesten Fotos stammen aus dem Jahre 1895.


Mühlenkarte Bayern

ISBN 978-3981162684

Edition Terra

Bereits vor mehr als zehn Jahren hatte der bayerische Landesverband eine Auswahl von 92 historischen und teils noch produzierenden Mühlen in der Mühlenkarte Bayern erfasst.